Die Werft der weltgrößten  Kreuzfahrtschiffe

Blick in die große Halle, wo ein Segment fertiggestellt ist. Es kann herausgezogen werden, um Platz für die Fertigstellung des aktuellen Schiffes zu gewinnen - oder aber ausgelagerte Segmente werden hineingezogen und angeschweißt.  

Die Meyerwerft

Karten zur Besichtigung bei

Papenburg Marketing GmbH

Papenburg / Ölmühlenweg

Telelefon: 04961/83960

info@papenburg-marketing.de 

www.papenburg-marketing.de

 

Karten können auch direkt auf der Friederike (gegenüber dem Rathaus) erworben werden.

Nicht nur in der Saison empfiehlt es sich,  Karten vorzubestellen!

 

Besichtigung

Man fährt mit einem speziellen Bus - ab nahe der Friederike - zum Besucherzentrum und wird in einer Gruppe geführt.  


Bauzeiten und -Verbund

Die Werft ist regelmäßig auf Jahre ausgebucht und kooperiert in einem Verbund von drei Konzernstandorten:

- Papenburg

- Wismar
- Turku (Finnland)

In Papenburg werden in 2 Jahren 5 Kreuzfahrtschiffe fertiggestellt.

In Wismar werden Flusskreuzfahrtschiffe gebaut, sowie die Antriebssegmente.

Diese werden dann mit speziellen Dockschiffen nach Papenburg gebracht.  

In  Turku werden besonders große Schiffe gebaut.

Ausdocken

Nach dem Ausdocken liegen die Schiffe etwa 3 Wochen im Werfthafen und werden bzgl. der Aufbauten pp. fertiggestellt. 

Erste Tests werden durchgeführt.

EmsÜberführung

Zur Überführung etwa zum niederländischen Eemshaven wird die Ems aufgestaut. Das Schiff wird zunächst rückwärts bis zum Sperrwerk Gandersum gezogen, wo es dann mit der nächsten Flut weiterfahren  kann. Vor Emden wird es gedreht und steuert dann Eemshaven an, wo es ausgerüstet wird.

Um den Tiefgang so weit wie möglich zu reduzieren, kann dies erst nach der Überführung in tiefere Gewässer geschehen.

     


Wird sukzessive ausgebaut ...